URL: www.st-bonifatius-stadtallendorf.de/oeffentlichkeitsarbeit/presse/100.-geburtstag-im-caritas-altenpflegeheim-st.-bonifatius-besonders-gefeiert-2b230944-6fd7-4a86-9c1d
Stand: 26.07.2017

Pressemitteilung

100. Geburtstag im Caritas Altenpflegeheim St. Bonifatius besonders gefeiert

Am 06.11.2014 war Feiertag im „Bonihaus“ von Stadtallendorf um den 100. Geburtstag von Anna Schold besonders zu feiern. 2 Tage zuvor hatte die gläubige Katholikin für ihren bevorstehenden Geburtstag eine Hl. Messe im Haus bestellt. An ihrem Geburtstag hatte sich das Team einiges einfallen lassen. Um 08:15 Uhr wurde Frau Schold mit einem schön gedeckten Geburtstagstisch, der mit einem Blumenstrauß und Geburtstagskuchen geschmückt war begrüßt und konnte in Ruhe mit ihrer Tischgemeinschaft frühstücken.

In einem großen hellen Raum des Altenpflegeheimes haben sich unzählige Menschen um das Geburtstagskind versammelt. Frau Schold sitzt im Rollstuhl in der Mitte des Bildes. Sie wird umringt von den Mitbewohnern, Gästen und dem Personal der Einrichtung. Rechts vorn im Bild ist ein Mann mit seinem Akkordeon. Der Raum ist bis zur Tür mit Menschen gefüllt.
Die Jubilarin gemeinsam mit allen Gratulanten der Einrichtung. Im Vordergrund Bürgermeister Christian Somogyi,
Bärbel Schwertmann und Walter Martin mit seinem Akkordeon
Foto vom APH St. Bonifatius

Um 09:30 Uhr dann die große Überraschung. Frau Schold wurde mit dem Ständchen: „Zum Geburtstag viel Glück“ und den ersten beiden Strophen von „Großer Gott wir loben dich“ aus ihrem Zimmer gesungen, begleitet von Walter Martin auf seinem Akkordeon. Es folgten die Glückwünsche durch Einrichtungsleiterin Bärbel Schwertmann, die im Namen des gesamten Teams ein Präsent und eine „langlebige“ Orchidee überreichte. Für die Bewohnerschaft gratulierte mit sehr persönlichen Worten die Einrichtunsgsbeiratsvorsitzende Erika Jung. Es schlossen sich Grußworte des Bürgermeisters Stadtallendorfs Christian Somogyi und dem Stadtabgeordneten Otmar Bonacker an, die auch Grüße des Hessischen Ministerpräsidenten Volker Bouffier übermittelten. Nach der Melodie „Freude schöner Götterfunken“ wurde dann das Lied „Freu dich über jede Stunde“ gesungen“. Im Anschluss hatten alle die Gelegenheit dem „Geburtstagskind“ zu gratulieren. Den Abschluss bildete das Hessenlied, das von allen Anwesenden geschmettert wurde.

„Die Glückwünsche und Ständchen haben meine Erwartungen übertroffen. Es war spitze!“ äußerte sich die Jubilarin glücklich und dankbar. „ Diese Aussage aus dem Mund von Frau Schold ist für uns das größte Kompliment“, freute sich Frau Schwertmann.

Für Anna Schold war damit das Fest aber noch nicht zu Ende. Sie feierte ab mittags im Hotel Milano weiter, gemeinsam mit ihren Söhnen, Familie und Freunden ehe sie gegen Abend müde aber glücklich nach Hause zurückkehrte.

Frau Schold wohnt seit gut 4 Jahren im Caritas Altenpflegeheim St. Bonifatius und ist dort eine sehr geschätzte Persönlichkeit. Unverändert gerne nimmt sie an Veranstaltungen des Hauses sowie den Gottesdienstbesuchen teil.

Frau Schold, geborene Görge ist als gebürtige Allendorferin in der Gevattermannsgasse aufgewachsen. Gemeinsam mit ihrem Mann Josef hat sie jahrzehntelang das Gasthaus Schold betrieben, das bei vielen Allendörfern und darüber hinaus bekannt und beliebt war. Anna Schold hat viele Höhen und Tiefen in ihrem Leben erlebt und für sich die Erkenntnis gewonnen, das alles im Leben vorherbestimmt ist und sie das Leben so nimmt wie es kommt. Durch die viele Arbeit ist sie auch nicht viel zum nachdenken gekommen ergänzt Frau Schold mit der Weisheit des Alters. Sie erfreut sich auch mit 100 Jahren einer erstaunlichen Gesundheit, wenn auch das Gehör nicht mehr so funktioniert, wie sie es sich wünscht.

Copyright: © caritas  2019