Einrichtungsbeirat

Der Einrichtungsbeirat ist ein gesetzlich vorgeschriebenes Gremium.

Die Mitglieder, vier Frauen und ein Mann, des Einrichtungsbeirates haben sich vor einem Wandbild mit den Armen verschränkt zu einer Gruppe zusammengestellt.v.l.n.r.: Magdalena Hochmuth (stellvertretende Vorsitzende), Hilde Günther, Albert Marx (Schriftführer), Erika Jung (Vorsitzende), Else Metz.

Die Bewohnerinnen und Bewohner wirken durch einen Eirichtungsbeirat in Angelegenheiten des Heimbetriebs wie Qualitätssicherung, Unterkunft, Betreuung, Heimordnung, Verpflegung und Aufenthaltsbedingungen, Freizeitgestaltung mit." Ergänzend dazu regelt die Heimmitwirkungsverordnung u. a. den Ablauf der Wahl, die Amtszeit sowie die Geschäftsführung.

Wahlberechtigt und wählbar sind die Bewohnerinnen und Bewohner des Heimes, deren Angehörige, sonstige Vertrauenspersonen der Bewohnerinnen und Bewohner, Mitglieder von örtlichen Seniorenvertretungen und von örtlichen Behindertenorganisationen sowie von der zuständigen Behörde vorgeschlagene Personen. Der Einrichtungsbeirat wird für die Dauer von zwei Jahren gewählt. Regelmäßig trifft sich das Gremium zur Besprechung mit der Einrichtungsleitung.